Module - Marco`s Modelleisenbahn

Direkt zum Seiteninhalt

Module

Anlagenbau

Definition


Module sind transportable Anlagen-Teilstücke bestimmter Größe mit genormten Anschlussflächen, die sich beliebig kombinieren und zu betriebsfähigen Anlagen zusammensetzen  lassen ( NEM 900  ).


(Die Normen Europäischer Modellbahnen ( NEM  ) werden vom Verband der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas ( MOROP  ) festgelegt.)


MAS 60


Modulares Anlage-System im Wabennetz MAS 60º/600 mm ( NEM 933-2 CH  )
Das System MAS 60 versucht grösstmögliche Freizügigkeit (Kreativität) mit minimalster Normung zu verbinden. Die einzelnen Module sind beliebig zusammenfügbar zu grösseren Einheiten und ohne jegliche Einschränkung in der Gestaltung  der Anlagenform. Nur zwei Grundelemente - Bogen und Gerade - in einem 60 Grad Dreieck-Raster mit 60 cm Seitenlänge, erweiterbar nach Bedarf und  gewünschter Form zu Abzweigungen links oder rechts, Knoten oder Superknoten, bilden die Grundlage. Gerade  Module sind somit 60 cm lang, oder ein Vielfaches davon: 120 cm und 180 cm; längere Module wären unpraktisch. Aus dem Wabennetz ergeben sich die Radien für die Bogenmodule von 52 cm, 104 cm, 156 cm, 208 cm, etc. jeweils plus 52 cm.


MFB Modulnormen


Die MFB Modulnormen beruhen auf dem MAS 60 System mit 60 Grad Dreieck-Raster, jedoch mit 30 cm Seitenlänge, was ein engmaschigeres Wabennetz ergibt. Somit ergeben sich für  gerade Module mehr Längen: 30 cm, 60 cm, 90 cm, 120 cm, 150 cm, 180 cm etc. Für gebogene Module ergeben sich Radien von 52 cm, 78 cm, 104 cm, 130 cm, 156 cm 182 cm, 208 cm, etc. jeweils plus 26 cm. Neben den Norm 60º Bogenmodulen sind 90º  Bogenmodule praktisch; mit zwei 90º Bogenmodulen in U-Anordnung ist man wieder im Rastermass. Die Modulhöhe ist generell 15 cm; somit können Unterführungen oder Brücken über Bäche gebaut werden. Verbindlich sind die Masse 80 mm ab  Schienenoberkante (!) und der Abstand 200 mm für die Löcher in den Frontbrettern.

 
Zur Spurgrösse empfohlene Radien:

Radius

Spurgrössen

52 cm

N

H0e

H0m

0e

78 cm

N

H0e

H0m

0e

104 cm

H0e

H0m

H0

0e

130 cm

H0m

H0

0m

0

156 cm

H0

0m

0

182 cm

H0

0m

0

208 cm

0m

0

etc.

26 cm



Elektrik


Module mit einspuriger Strecke werden mit einem 4-adrigen Kabel verbunden, Module mit doppelspuriger Strecke mit einem 6-adrigen Kabel. Da die Module auf zwei verschiedene Arten  eingesetzt werden können, muss im jedem Modul eine Umschalter für den Fahrstrom sein; für einspurige Module einen Umschalter mit 2xUM, für doppelspurige Module einen Umschalter mit 4xUM. Die Schaltschemen befinden sich auf den untenstehenden  PDF-Seiten.


Konstruktion


Die Modulkisten bestehen aus Sperrholz Birke (Multiplex Birke) mit der Dicke von 15 mm für die Seiten und die Front, und 9 mm für das Deckblatt. Die Höhe der Kiste beträgt  15 cm. Die genauen Massangaben für die Bogenmodule und die Fronten befinden sich auf den untenstehenden PDF-Seiten.


Beispiel für ein gerades Modul mit 60 cm Länge und 30 cm Breite:




Zeichnungen von den Modulen als PDF-Files


Modulgrössen



Masse

Elekrische Verbindungen der Module

für einspurige Module                                                                       
für doppelspurige Module   
                                                               

Bogenmodule

30°, Radius 156 cm
30°, Radius 182 cm
30°, Radius 208 cm


60°, Radius   52 cm
60°, Radius   78 cm
60°, Radius 104 cm
60°, Radius 130 cm

90°, Radius   52 cm
90°, Radius   78 cm
90°, Radius 104 cm

Fronten

für H0m, einspurig
für H0, doppelspurig
für 0, doppelspurig


An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Vereinskollegen Herbert Angliker (Aufbereitung der Daten fürs Internet) und René Mühlethaler (Beschreibungen  und Zeichnungen ) bedanken, Ohne Sie gäbe es diese Seite nicht.

© 2010 - 2017 by Marco Meyer
letzte Aktualisierung 10. Dezember 2017
Zurück zum Seiteninhalt